Du und Glashaus – Warum jeder am Neuen Sound schuld ist

Glashaus Edition 2 (Foto: 3p)
Glashaus Edition 2 (Foto: 3p)

Da hat sich das Team von 3p etwas echt nettes einfallen lassen. rap2soul-Chefredaktuer Jörg Wachsmuth hat sofort den Test gemacht. Jetzt wird klar: Jeder hat den neuen Sound von Glashaus verschuldet.

Glashaus mit ihrem neuen Album „Neu“ hört sich gut an. Schön ist auch die Idee des Artikel-Generator, der sich auf der Webseite zur Band befindet. Klar hat rap2soul schon mit Moses Pelham gesprochen. Das ist aber eine Weile her. Nun geht es aber einfach den Bweis in schwarz/weiß zu erhalten. Ein entsprechender Zeitungsartikel wird erstellt.

„Alle glauben, ich hätte persönlich mit Moses gesprochen“, freut sich Black Music Experte Jörg Wachsmuth. Das hat er damals nicht, weil, verkehrte Welt, er sich in Frankfurt befand als Moses in Berlin war. Normalerweise ist das andersrum.

In einem Pressetext von 3p heißt es: „Mit dem GLASHAUS-Artikel-Generator kannst Du Deinen Freunden zeigen, wie Du den Sound von GLASHAUS revolutioniert hast. Hierzu musst Du nur das dort vorhandene Formular ausfüllen und ein Foto von Dir hochladen. Schon entsteht ein individueller Artikel der Dich neben GLASHAUS zum Protagonisten des neuen Albums erhebt und den Du ganz einfach an Deine Freunde weiterleiten kannst .“

Über Jörg Wachsmuth 818 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.