Torstens ganz persönliche Top Drei der Sportkalender 2022

Der Trend zum hochwertigen Wandkalender hält an – und wurde erneut befeuert durch pandemiebedingte Reisebeschränkungen einerseits und das Anstarren der oft weißen Raufaserwände im Homeoffice andererseits. Das haben wir so ähnlich bereits bei der Vorjahreshitparade 2021 konstatiert. Jetzt, wo die ersten beiden Kalenderblätter dieses Jahres umgedreht wurden, haben sich die drei Editor’s-Choice-Lieblinge herauskristallisiert. Großformatige Wandkalender – braucht man die überhaupt noch? Klares „Jein“. Es ist wie mit der Armbanduhr, die ebenfalls am Handgelenk umgeschnallt bleibt, obwohl der Handyblick das gleiche Ergebnis liefern könnte. Zugegeben, beim Prüfen des Tagesdatums schaue ich nicht auf den Wandkalender, sondern ins untere Eck des Laptops. Aber mit wachsender Zahl der Homeoffice-Monate verfalle ich immer öfter in den Sekundenschlaf, der mich wegträumt und mitnimmt in die Oase des gedanklichen Kurzurlaubs. Kurz Kraft tanken, dann wieder auf den Rechner glotzen. Hier also ist sie – meine ganz subjektive Top Drei der schönsten Sportkalender 2022, die diesmal allesamt bei Delius Klasing verlegt wurden. Das ostwestfälische Verlagshaus feiert in diesem Jahr sein 111-jähriges Bestehen – dreimal die Eins sozusagen…

Platz 1: Wingsurfing 2022

Der Newcomer unter den Sportkalendern schafft es auf Anhieb auf die Poleposition. Denn Wingsurfing scheint neu, vereint es doch Elemente aus Windsurfen, Stand-up-Paddling und Kiten in einem hippen Trend-Etwas. Routinierte Wassersportler, aber auch Anfänger probieren sich aus am Wingfoilen. Ganz so neu ist das gar nicht, denn die Idee stammt aus den 80er-Jahren. Heute ist das Material besser und vor allem leichter, sodass die Winger mittels Foil gefühlt über der Wasseroberfläche fliegen. Der neu eingeführte Wandkalender fängt perfekte Momente ein: Ob mächtiger Gebirgshintergrund, Sonnenuntergang, Trick-Stunts oder Wellenrausch – die Protagonisten der (wiederentdeckten) Trendsportart bieten rasanten Zuschauspaß für Männer Menschen, die auf Zie… äh Zimmerwände starren. Der PR-Text deckt sich mit kritischer journalistischer Bewertung, weswegen wir ihn wörtlich zitieren: „Die Vielfalt der Motive garantiert jeden Monat ein optisches Highlight und garantiert ein neues Lieblingsbild für 2022.“ Wir verlosen den Sieger-Wandkalender in der Morningshow „Jörg Wachsmuth und der Morgen“ auf Peli One.

Wingsurfing 2022 13 farbige Blätter Format 56,0 x 46,0 cm Euro (D) 24,90 / Euro (A) 24,90 ISBN 978-3-667-12184-4 Delius Klasing Verlag, Bielefeld

Platz 2: Bike 2022

Fahrrad fahren ist nachhaltig, gut für die Umwelt und für unsere Fitness. Immer mehr radeln zumindest kurze Strecken und wenn es geht zur Arbeit. Homeoffice kam für viele dazwischen – auch hier hilft ein Wandkalender, der mit Routen aufwartet, die sich den meisten Bikern auf dem Arbeitsweg nicht eröffnen. Schroffe Felsklippen, rasante Downhill-Pisten, ursprüngliche Gebirgslandschaften – da hüpft nicht nur das Mountainbiker-Herz, sondern auch das des breitensportlich ausgerichteten Radfahrers, der meist auf Parkwegen oder Radspur unterwegs ist. Dieser Kalender entstand unter der fachlichen Aufsicht von Europas führendem Spezialmagazin BIKE, das die Symbiose von Hightech-Zweirädern und sportlichem Naturerlebnis sichtbar macht. Natürlich garantiert es auf dem Mountainbike den meisten Spaß, aber auch aus erhabener Position auf dem Holland- oder Lastenrad fühlen sich Pedalritter und – burgfräulein ein bisschen wie die Cracks, die in diesem Wandkalender die Pedale fliegen lassen.

Bike 2022 13 farbige Blätter, mit Bilderläuterungen von Marc Schneider Format 56,0 x 46,0 cm Euro (D) 24,90 / Euro (A) 24,90 ISBN 978-3-667-12026-7 Delius Klasing Verlag, Bielefeld

Platz 3: Surf 2022

Der Klassiker unter den hier besprochenen Sportkalendern und in den vergangenen Jahren beständig in den Top Ten notiert – auch 2022 ist für den Wandkalender Surf ein Podestplatz sicher. Dafür würde allein das Januarfoto reichen: Der Produktentwickler von Waterman Robby Naish, Michi Schweiger, enteilt darauf einem Wasserfall biblischen Ausmaßes vor der Küste von Maui, Hawaii. Das ikonische Bild, das aus dem Fundus von Fishbowl Diaries stammt, vereint den Moment, an dem sich brutale Naturgewalt und Profisport kreuzen und dabei fast überlappen. Großes Wellenkino auch auf den anderen Farbblättern, viele von ihnen stammen von Windsurf-„Belichter“ John Carter. Tollkühne famose Wellenritte bzw. das Erlangen der Lufthoheit über den Wasserwalzen dominieren die 2022er-Edition, nur im August wird eine Armada von Foils einen hochsommerlichen Binnensee-Akzent setzen.

Surf 2022 13 farbige Blätter, mit Bilderläuterungen Format 56,0 x 46,0 cm Euro (D) 24,90 / Euro (A) 24,90 ISBN 978-3-667-12053-3 Delius Klasing Verlag, Bielefeld Erhältlich im Buchhandel oder unter www.delius-klasing.de

Über Torsten Fuchs 528 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.