rap2soul-WEBschau: Black Music News für den 11. Januar 2010

rap2soul Box tv tippDie rap2soul-WEBschau bringt täglich die neusten Schlagzeilen aus dem ganzen Spektrum der Black Music: von Rap bis Soul. Kurzmeldungen zusammengestellt von der rap2soul-Redaktion. Schneller Überblick und kurz verlinkt.

Melanie Fiona übertrifft eigene Erwartungen, sehen wir auf MTV.com. In einem kurzen Video spricht sie darüber, wie viel ihr der aktuelle Erfolg bedeutet. Melanie Fiona, die gerade erst mit „It Kills Me“ aus ihrem Album „The Bridge“ einen Nummer eins Hit in den US Black Music Charts erreichte, freut sich sehr auf ihre Tour mit Alicia Keys, die sie schon lange bewundert. Die Tour startet im Frühling und wird nicht nur durch Städte in den USA, sondern auch in ihrer Heimat Kanada führen.
MTV.com

Lady Gaga bricht Rekord, stellt die Black Music Website Singersroom.com fest. Dank ihres Chart Hits „Bad Romance“ ist Lady Gaga die erste Künstlerin in der Geschichte der US TOP 40 Charts, die ihre ersten fünf Singles auf den ersten Platz bringen konnte. Vom aktuellen Longplayer „The Fame Monster“ ist „Bad Romance“ die erste Single. Da kann Lady Gaga sich auf die Grammy Awards ja schon freuen, da kann sie bestimmt wieder eine ganze Reihe von Preisen abräumen.
Singersroom.com

Ein neues Album von Kurupt wird alte Tracks aus der Death Row Zeit beeinhalten, lesen wir auf hiphopdx.com. Die meisten Songs stammen aus den Jahren 2002 und 2003. Der Rapper nennt sein neues Album „Down and Dirty“, ein Tracklisting könnt Ihr auf der Website sehen. Es werden 18 Songs sein, wovon sechs bisher unveröffentlicht blieben. Veröffentlich werden soll „Down And Dirty“ in den USA am 23. März 2010.
hiphopdx.com

Lethal Bizzle liest 50 Cent, lesen wir bei der britischen Tageszeitung The Independent. Zu den Bereichen Musik, Bücher, Filme und Fernsehen erzählt der Rapper, der kürzlich sein Album „Go Hard“ veröffentlicht hat, was ihm gefällt. Beim Thema Bücher ist es „The 50th Law“, wie „Geld Macht Freiheit“ mit Originaltitel heißt. Lethal Bizzle hatte allerdings noch keine Zeit, es in Ruhe zu lesen. Wir hoffen, er holt es nach, denn es lohnt sich.
independent.co.uk

Suge Knight verdient kaum noch Geld, wurde im Rahmen eines Unterhaltstreits bekannt. SOHH.com gibt einen Überblick über die Situation und rechnet das Jahreseinkommen des einstigen Bosses vom legendären Hip-Hop Label Death Row Records auf nur 15.000 $ im Jahr hoch. Wenn andere Geld von einem wollen, rechnet man sich selbst ja gerne arm, aber wenn es stimmt, dass der Mann, bei dem einst 2Pac, Dr. Dre und Snoop Dogg unter Vertrag waren, tatsächlich nur noch so geringe Einnahmen hat, ist schon schockierend.
SOHH.com

1 Trackback / Pingback

  1. rap2soul-WEBschau: Black Music News für den 11. Januar 2010

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.