Rihanna hält sich in den Single-Charts an der Spitze

Wer hätte damals gedacht, dass auf „Pon de Replay“ aus ihrem ersten Album „Music of the Sun“ noch dermaßen viele Hits von Rihanna folgen würden? In den USA ist sie jetzt übrigens schon mit ihrem neuen Album „Unapologetic“ auf dem Spitzenplatz, das erste Mal in ihrer Karriere. Mit der Single kommt Rihanna in den USA ebenfalls ganz nach oben.

In Deutschland verteidigt Rihanna diese Woche ihren Nummer-eins-Platz in den deutschen Single-Verkaufscharts. Selbst PSY schafft es nicht im „Gangnam Style“ an ihr vorbei.

Was sich in den deutschen Charts insgesamt so getan hat, fasst media-control in der wöchentlichen Presseinfo so zusammen:

>>Led Zeppelin „Celebration Day“Da kommt Festtagsstimmung auf: Led Zeppelin feiern ihren „Celebration Day“ und laden alle Rockfans ein, noch einmal die besondere Atmosphäre ihres legendären 2007er-Konzerts in London zu spüren. Beim einmaligen Reunion-Gig standen nicht nur Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones auf der Bühne, sondern auch Schlagzeuger Jason Bonham, der seinem bereits 1980 verstorbenen Vater alle Ehre machte. Diese wird den Briten auch in den media control Album-Charts zu Teil, wo sie direkt an erster Stelle empfangen werden.

Die schwäbische Popgruppe Pur singt über „Schein & Sein“ und reiht sich auf der Zweiein. Wer die Band 2013 hautnah erleben möchte, kann sich gleich doppelt freuen, denn Hartmut Engler & Co. touren sowohl im Winter als auch im Sommer durch die Lande.

Coldplay blicken auf ein erfolgreiches Musikjahr zurück, das jetzt mit ihrem drittplatzierten Mitschnitt „Live 2012“ gekrönt wird. Sieben Jahre nach ihrem Debüt veröffentlicht Fleißbiene Rihanna bereits ihr siebtes Studioalbum und schert völlig „Unapologetic“ auf Position vier ein.

Joe Cocker („Fire It Up“), der auf Rang sechs einsteigt, bestätigt den derzeitigen Erfolg von englischen Künstlern in der Hitliste. Der Mann mit der markanten Stimme legt sich musikalisch nicht fest und verbindet Soul, Blues, Country, Rock und Balladen zu einem farbenfrohen Mix.

Der beste Versuch, die Spitze der Single-Charts zu stürmen, gelingt Pop-Röhre Pink. Ihr Song „Try“ startet auf der Fünf – und damit deutlich vor den nächsthöchsten Neueinsteigern Unheilig, die „Stark“ wie nie zuvor auf die 23 klettern.

Rihanna gibt ihre „Diamonds“ nicht aus der Hand und führt das Ranking seit nunmehr fünf Wochen am Stück an. Auch ihre Verfolger PSY („Gangnam Style“) und Adele („Skyfall“) sind konditionsstark und verteidigen die zweite und dritte Position.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.