Michael Jackson „A Place With No Name“

Die zweite Single-Auskopplung aus dem aktuellen Michael Jackson-Album „Xscape“ ist eine „Kollaboration“ der ganz anderen Art – so handelt es sich bei dem (ursprünglich 1998 in einer Zusammenarbeit zwischen Jackson und Produzent Dr. Freeze entstandenen) Song um ein „creative re-imagining“ des Popklassikers „A Horse With No Name“ der Band America aus dem Jahr 1972.

Die Band fühlt sich von der Adaption des King of Pop recht geschmeichelt: „Es ist eine Ehre, dass Michael Jackson das Stück ausgewählt und aufgenommen hat und wir sind beeindruckt von der Qualität des Tracks… Michael Jackson ist dem Song wirklich gerecht geworden… er ist sehr ergreifend.“

Michael Jackson als Captain EO (Foto: Disneyland Paris)
Michael Jackson als Captain EO (Foto: Disneyland Paris)

Die mehr als eineinhalb Jahrzehnte alten Aufnahmen wurden für das Album „Xscape“ vom Hit-Produzententeam Stargate (Beyoncé, Ne-Yo etc.) überarbeitet, die zuerst eine Kollaboration ablehnten, dann aber von der Qualität der Aufnahmen so begeistert waren, dass sie doch zugestimmt haben. Das Ergebnis ist ein beeindruckend starker Popsong, der das großartige Schaffen von Michael Jackson auf ideale Weise mit den Anforderungen moderner Popmusik vereint.

„A Place With No Name“ ist der Follow-Up zur aktuellen Michael Jackson-Hitsingle „Love Never Felt So Good“, die sich sowohl in den USA als auch Großbritannien in den Top Ten der Single-Charts platzieren konnte. In Deutschland befindet sich der Song, der auch in einer Duettversion mit Justin Timberlake vorliegt, seit 13 Wochen in den Top 30 der Media Control Charts (Peak: # 18) und belegte Platz fünf der Airplay-Charts. In 43 Ländern der Welt erreichte „Love Never Felt So Good“ Platz eins der iTunes-Charts.

Das Video verzeichnete weltweit knapp 45 Millionen Views. Das Album „Xscape“ erschien im Mai 2014, erhielt begeisterte Kritiken, erreichte Platz zwei der deutschen Charts und verkaufte sich weltweit bislang mehr als 1,5 Millionen Mal. (Quelle: For The Headz)

Über Jörg Wachsmuth 819 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

1 Trackback / Pingback

  1. Janet Jackson – Unbreakable | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.