Brandy – B7

Brandy - B7 (Cover)
Brandy – B7 (Cover)

Seit die für ihren Welterfolg „The Boy Is Mine„, das Duett mit Monica, um den musikalische Streit um einen Jungen (mehrfach mit Gold ausgezeichnet und eine der ersten Goldenen Schallplatten für den ehemaligen Black Music Sender Jam FM) , bekannte und Grammy-prämierte US-Sängerin Brandy im Alter von 15 Jahren mit ihrem selbstbetitelten und vierfach Platin-veredelten Debütalbum auf der Bildfläche erschien, hat sie weltweit über 40 Millionen Platten verkauft, zahlreiche Awards gewonnen und sechs Alben veröffentlicht. Nach turbulenten Jahren und einer längeren Auszeit ist nun das siebten Album „B7“ über Brand Nu / eOne erschienen.

In der Bibel symbolisiert die Zahl sieben Vollendung und Vollkommenheit, Entlastung und Heilung. Oft geht sie mit der Erfüllung von Versprechen und Eiden einher. Brandys neues Album ist die Manifestation der hart umkämpften Reise der Sängerin in Richtung Befreiung, Heilung und Erfüllung von Versprechungen, die sie sich vor langer Zeit gemacht hat. Brandy ist zurück, wie man sie noch nie zuvor gehört hat. „Ich sage alles auf diesem Album“, erklärt sie. „Ich halte nichts zurück.“

Brandy (Foto: Derek Blanks)
Brandy (Foto: Derek Blanks)

„B7“ ist Brandys erste Veröffentlichung seit „Two-Eleven“ (2012). Die achtjährige Pause zwischen den Projekten ist das Ergebnis einer umfassenden Selbstbetrachtung der Mutter, Sängerin und Schauspielerin, die sich nach Jahren persönlicher und beruflicher Turbulenzen an einem dunklen Ort wiederfand. Die 15 Tracks helfen zu verstehen, wie sich Brandy in die robuste, spirituell geerdete Frau verwandelte, die sie heute ist.

Es geht um die einfachen Freuden eines Kusses auf dem lässigen „Rather Be“, holt ihre Tochter Sy’rai auf die kraftvolle, energiegeladene Ladies-Hymne „High Heels“, hinterfragt die Integrität eines Liebhabers in „Say Something“ und konfrontiert ihren Kampf mit geistiger Gesundheit auf dem metaphorischen „Bye BiPolar“.

Das Album enthält auch „Love Again“, ihr sinnliches Duett mit Daniel Caesar, das mehrfach für einen Grammy nominiert war, sowie die Videosingle „Baby Mama“ mit Chance the Rapper.

Die neue Videosingle zum Release ist der Song „Borderline“. Über einen hypnotischen Downtempo-Groove, produziert von DJ Camper (H.E.R., Tamar Braxton) und LaShawn Daniels, hinterfragt Brandy sengende Ehrlichkeit in einer Beziehung. Der Song ist dunkler, kantiger als die traditionelle Brandy-Ballade, und doch macht das Thema bipolare Erkrankungen ihn zum Herzstück des neuen Albums.

„Dieses Projekt war für mich eine Möglichkeit, mich selbst zu heilen. Ich hatte das Gefühl, absolut ehrlich sein zu können. Ich konnte eine Menge Qualen und Schmerzen loswerden, die ich fühlte“, erklärt Brandy. „Es fühlte sich an, als würde ich ins Reine kommen. Nicht für irgendjemanden im Besonderen, sondern für mich selbst.“

Das wichtigste Brandy meldet sich zurück und läßt hoffen, ihre nach nur einem Konzert in Deutschland, aus gesundheitlichen Gründen abgebrochene World Tour 2016, in einer Zeit nach Corona 2021 nachzuholen.

 

Auf PELI ONE läuft in der Kalenderwoche 32/2020 das Album als „Album der Woche“ .

Künstler: Brandy | Album: B7 | Label: Brand Nu Entertainment / Entertainment One | VÖ: 31. Juli 2020 | Album der Woche auf PELI ONE (KW 32/20)

 

 

 

Über Jörg Wachsmuth 633 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.