Urban Update vom 4. Juni 2024

Heute im Urban Update: Brother Marquis ehemaliges Mitglied der Band 2 Live Crew ist im Alter von nur 58 Jahren verstorben +++ Method Man will nie wieder bei den Summer Jams vom New Yorker Hip Hop Radiosender HOT 97 auftreten +++ Chaos bei der jährlichen Autoshow von Rick Ross (04.06.2024)

Dienstag, 4. Juni 2024 das Urban Update Ich bin Jörg Wachsmuth.

Brother Marquis von 2 Live Crew ist im Alter von 58 Jahren verstorben. TMZ hat zunächst berichtet von seinem Tod, ohne jedoch weitere Details zu nennen. Es wird vermutet, dass er eines natürlichen Todes gestorben ist. In der Zwischenzeit haben wir Management sowie die Band eine Erklärung abgegeben und den Tod von Brother Marquis bestätigt. Brother Marquis, der mit bürgerlichen Namen an Marco Ross heißt, trat 1986 der Gruppe bei und war Teil bekannter Alben wie „The 2 Live Crew is the what we are“ und „Banded in the USA“. Er arbeitete auch mit anderen Künstlern, wie Ice T zusammen. Brother Marquis ist das zweite Mitglied von der 2 Live Crew das verstorben ist. Die Band war bekannt für ihre kontroversen Inhalte und ihre Alben erhielten als erste überhaupt den Jugendschutz Aufkleber Parental Advisory Explicit Lyrics. Das Album Banded in the USA wurde 1990 von der US Regierung als strafbar eingestuft.

 

Ein Generationenproblem ? Method Man hat angekündigt, dass er nie wieder beim Summer Jam vom Radiosender Hot 97 auftreten werde. Der Rapper äußerte seine Meinung in einem Kommentar zu einem auf Instagram geteilten Video, das ihn zusammen mit Redman bei einem ihrem Hit „Rockwilder“ während der diesjährigen Summer Jam Konzerte zeigt. Method Man war dankbar für die Gelegenheit, erklärte jedoch, dass das Publikum bei dem Auftritt seine Musik anders interpretiert hatte. Er bezeichnete die Generationskluft, als zu groß und dass er nicht mehr zurückkehren werde zum Hot 97 Summer Jam.  Der Simmer Jam ist ein jährliches Musikfestival, das seit 1994 stattfindet. Es wird vom New Yorker Hip-Hop Radiosender Hot 97 veranstaltet und hatte in der Vergangenheit auch berühmte Künstler wie Jay-Z, Michael Jackson und so weiter präsentiert. Method Mans Entscheidung nicht mehr beim Summer Jam auftreten zu wollen, sorgt dafür Aufsehen.

 

Nachdem er im vergangenen Jahr sich die Anwohner beschwert hatten, gibt es schon wieder Ärger mit der jährlichen Autoshow von Rapper Rick Ross und Maybach Musik Chef und seiner Veranstaltung mit dem Namen Rick Ross Car & Bike Show sei ein einziges Chaos gewesen, wie es in vielen Kommentaren heißt. Lange Wartezeiten, überfülltes Gelände, schlechte Planung und dann sind auch noch die Armbändchen ausgegangen. Schlechte Infrastruktur, überfordertes Personal und rund 800 Menschen haben wohl erst gar keinen Zutritt zu der Autoshow gehabt, nachdem euch die Armbändchen ausgegangen sind und ihr die Shuttles beendet hattet, nachdem ich 3 Stunden in der Schlange gestanden hatte, müsst ihr mir mein Geld zurückerstatten, ich weiß nicht was für eine Operation ihr am Laufen habt, aber rund 800 Menschen wurden betrogen. Auf den Bildern im Instagram von Rick Ross sieht das nicht nach Problemen aus auf der Autoshow, aber wenn man bei Tik Tok schaut, dann sieht man die eigentliche Realität, wo der Autoshow abgebildet eine große, eng aneinander stehende Menschenmasse versucht hier beispielsweise vergeblich auf das Gelände der Autoshow zu gelangen.

 

(Das Skript wurde mit Hilfe einer KI erstellt) – Das Urban Update auf  Radio PELI ONE Montag bis Freitag ab 7:30 Uhr

 

Und hier ist der PODCAST

Über Jörg Wachsmuth 827 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.