Megan Thee Stallion Opfer von KI-Sexvideo

Um die Rapperin Megan Thee Stallion hat sich  eine Kontroverse entwickelt, bei der es um ein gefälschtes Sexvideo geht. Das mit Hilfe von KI produzierte Video macht aktuell im Internet die Runde. Megan bestreitet die Behauptungen und droht rechtliche Schritte gegen diejenigen an, die das Video als authentisch bezeichnen.

Ähnliche Vorfälle gab es auch bei Cardi B, bei der eine mit AI gefälschte Version ihrer Stimme für einen Geldbetrug genutzt wurde. Auf Twitter teilte Cardi B einen Clip, in dem ihre gefälschte Stimme über ein echtes Video von ihr synchronisiert wurde. In dem Clip wird behauptet, dass jeder kostenlos Geld bekommen kann.

Beide Rapperinnen waren schockiert über die Auswirkungen der künstlichen Intelligenz und wie leicht sie missbraucht werden kann. Die Veröffentlichung gefälschter Inhalte beeinflusst ihre Karrieren und beeinträchtigt ihr Wohlbefinden. Sie betonen, dass solche Aktionen nicht toleriert werden und sie rechtliche Schritte dagegen unternehmen werden.

Das Thema Wohlbefinden zeigte sich, nach Informationen von TMZ, bei Megan Thee Stallion bereits, als sie in Tampas in Florida auftrat. Sie zeigte sich dabei sehr emotional, als sie kurz vor dem Start ihres Hits „Cobra“ Tränen zurückhalten musste. Von einem Fan aufgenommen und auf TikTok gepostet, wo es viral ging. Megan versuchte, in den Song einzusteigen, konnte aber nicht einmal die ersten Takte singen, bevor sie innehielt, um sich zu sammeln.

Die Fans unterstützten sie und zeigten ihre Liebe zu MTS. Der genaue Grund für ihre Tränen ist nicht bekannt, aber Megan hatte eine stressige Woche, nachdem ein NSFW-Video von ihr im Internet aufgetaucht war. Die Kommentare waren so schlimm, dass sie sich dazu äußern musste. Megs Emotionen während des Auftritts zeigen, wie sehr sie von den negativen Kommentaren beeinflusst wurde. (erstellt mit Hilfe einer KI)

Über Jörg Wachsmuth 827 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.