Urban Update vom 2. April 2024

Heute im Urban Update: Nicki Minaj bringt eigene Sneakers auf den Markt, zusammen mit dem Brand LØCI, es gibt elf verschiedene Designs +++ Cannabis-Legalisierung: Rede vom FDP-Politiker Guido Kosmehl vor Landtag in Sachsen-Anhalt enthält Zitat aus Snoop Dogg-Song, vorgetragen in Sprech-Gesang +++ Pharrell Williams und Chad Hugo im Streit um Markenrechte für ‚The Neptunes‘ +++ Neues Eminem-Album am 1. April – der Rapper legt Fans zum Fools-Day rein (02.04.2024)

Dienstag, 2. April 2024, das Urban Update ich bin Jörg Wachsmuth.

Die nächste Variante, diesmal in Pink für die kommende Kollektion. Nicki Minaj hat jetzt ihren eigenen Sneaker angekündigt. Die US Rapperin bringt ihn zusammen mit dem in London ansässigen Brand LØCI auf den Markt, und zwar gleich 11 verschiedenen Designs. Die ganze Kollektion soll dann am 12 April 2024 zur Verfügung stehen und wahrscheinlich auch vorgestellt werden. Es gibt natürlich einen pinken Vorgeschmack darauf und den hat Nicki Minaj schon auf ihrem Instagram Profil veröffentlicht.

 

Seit dem 1. April 2024 ist Cannabis nun auch in Deutschland ein Stück weit legalisiert. Im Landtag von Sachsen-Anhalt hat sich im Vorfeld der FDP Politiker Guido Kosmehl geäußert und dabei in seiner Rede zur Frage aller Fragen, wann Bubatz legal ist, mit der Antwort, natürlich ab 1. April wird das Ganze keine Bedeutung mehr haben, auch Rapper Snoop Dogg versucht zumindest zu zitieren. Aus dem Song „Young, Wild & Free“ hat er in feinster Sprechgesangsmanier – und der Fokus lag hier mehr auf Sprech als auf Gesang – ironischerweise ein Refrain von sich gegeben, der im Original Song von Wiz Khalifa und Bruno Mars gesungen wurde und knapp zwölfeinhalb Jahre alt ist. Snoop selber steuert zwar einen Part zu bei, aber die Ohrwurm Lines „“So what we get drunk? So what we smoke weed?“ sind nicht von Snoop. Aber es ist Ehre genug, dass sich die Politik mal auf den Hip-Hop beruft.

The Neptunes‚ gelten als zweitgrößtes Produzenten Team des Jahrhunderts, zumindest laut Billboard Magazin, Pharrell Williams und Chad Hugo sind jetzt vertreten durch ihre Anwälte, aber vor Gericht und streiten um Namensrechte, denn Pharrell Williams hat die Namensrechte an den Neptuns schützen lassen und angeblich Hugo nicht daran beteiligt. Und so wurde die 30 jährige Partnerschaft zwischen den beiden, irgendwie. Na ja, sagen wir so ignoriert. Bisher war es nämlich Gang und gebe, dass die beiden alle Vermögenswerte aus den Neptuns einfach unter sich geteilt haben und daran haben sie sich auch bisher immer gehalten. Nun ist dem wohl nicht so, sagen die Anwälte von Hugo, die Anwälte von Williams sagen, Wir haben Chad Hugo versucht zu erreichen und an den Namensrechten zu beteiligen, das ist uns nicht gelungen. Geschützt werden soll die Bezeichnung The Neptunes vor dem Zugriff von dritten, und wenn ich vor Williams, oder Hugo, die sind ja die Neptunes. Wie der Streit ausgeht, wissen wir nicht, ich hoffe am Ende einigen sich beide und sagen: Hey, wir nehmen dem Namensrechte gemeinsam wahr.

Alle die sich gestern gefreut haben, Hey, Eminems neues Album ist am Start, vor allem über die Ankündigung, die Eminem selber auf seinen Profilen in Sachen Social Media gemacht hat, dem sei an dieser Stelle gesagt, Eminem hat dich in den April geschickt. April, April, gestern war ja Fools Day und Eminem hat sich ein Aprilscherz mit seinen Fans erlaubt, indem er eine falsche Albumankündigung vorgespielt hat, die sich auf seine Anfänge in der Musikbranche, nämlich das 1996 ja mehr oder weniger ohne Ruhm erschienene Album Infinite.

 

(Das Skript wurde mit Hilfe einer KI erstellt) – Das Urban Update auf  Radio PELI ONE Montag bis Freitag ab 7:30 Uhr

 

Und hier ist der PODCAST

Über Jörg Wachsmuth 734 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.