Urban Update vom 4. April 2024

Heute im Urban Update: Sony-Music PR-Chefin Marina Buzunashvilli veröffentlicht Buch „Die Bossin“ +++ Lizzo stellt klar, Schlu0 mit Negativität nicht mit Musik +++ Jennifer Lopez US-Tour neues Konzept wegen schlechter Ticketverkäufe (04.04.2024)

Donnerstag, 4. April 2024, das Urban Update. Ich bin Jörg Wachsmuth

Marina Buzunashvilli hat es geschafft. Sie ist ganz, ganz oben an der Spitze der hiesigen Musikbranche und damit eine der wichtigen Player im Game. Sie ist Director of Public Relations beim Major Label Sony Music Germany in Berlin und spielt jetzt das Deutsch Rap Game – aber nicht nur das – inzwischen von der Spitze. Die langjährige Promoterin hat es geschafft, ein Level zu erreichen, das nicht alle Promoter im Laufe ihres Lebens erreichen und wie sie es geschafft hat, beschreibt sie in ihrem Buch „Die Bossin“, das ab 16. Oktober 2024 in den Handel kommt. Und wie heißt es so schön, einzig ihre Liebe zur Musik ermöglichte ihr den Aufstieg gegen alle Widerstände und auch ich wurde eine lange Zeit von ihr angeschrieben beziehungsweise von ihren Agenturen und mit Material versorgt und muss sagen, irgendwann in Berlin war ich bei einer Veranstaltung, wo sie eine neue Agentur mit ihrer Freundin gefeiert hat.

 

Den Schock von letzte Woche mussten die Fans erst mal verdauen, jetzt hat Lizzo ihre Aussage von letzter Woche klargestellt und die Absicht, die da zu deuten war, dass sie die Unterhaltungsindustrie beziehungsweise die Musik verlassen will, ist wohl falsch gewesen. In einem Video, das sie am Dienstag auf Instagram gepostet hat, sagt Lizzo, dass sich ihr ich höre auf Erklärung darauf bezog, dass sie sich der Negativität hingibt und nicht mehr ihre Musik kreiert oder aufführt. Wenn ich sage, ich höre auf, dann meine ich damit, dass ich aufhöre, negative Energie Aufmerksamkeit zu schenken, so die vierfache Grammy-Preisträgerin, was ich nicht aufgeben werde, ist die Freude an meinem Leben und die darin besteht, Musik zu machen und mit Menschen in Kontakt zu treten. Gute Nachrichten der Musik bleibt sie erhalten.

 

Die Tournee von Jennifer Lopez erkauft sich schleppend in den USA. This Is Me Live nun ist die Tour wohl in eine Greatest Hits Konzertreihe neu verpackt worden, heißt es. Geringe Ticketverkäufe, gestern am Mittwoch 3.4.24 Berichtete die ME, dass der offizielle Name der Tournee in This is me live the Greatest Hits geändert wurde. Die Listen von Live Nation wurden jedoch bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht aktualisiert. Live Nation ist der weltweite Veranstalter. Das Team der aus der Bronx stammenden Sängerin hat sich auch nicht zu der Namensänderung geäußert, so dass nicht klar ist, ob sie plant, die kürzlich abgesagten Shows nachzuholen. Anfang des Monats berichtete Variety Magazine, dass die 54 jährige Sängerin Termine ihrer Konzerte gestrichen. Davon betroffen unter anderem Cleveland, Nashville, Atlanta, Tamper, New Orleans oder Houston. Und in der Mitteilung alle diejenigen, die hoffen, die Shows in den genannten Städten besuchen zu können, hieß es lediglich. Leider musste der Veranstalter ihre Veranstaltung absagen, sie müssen nichts unternehmen, um eine Rückerstattung zu erhalten, ja noch 30 Termine stehen auf dem Reiseplan, berichten zufolge wird aber darauf hingewiesen, dass eine große Anzahl von Tickets noch nicht gekauft wurden.
(Das Skript wurde mit Hilfe einer KI erstellt) – Das Urban Update auf  Radio PELI ONE Montag bis Freitag ab 7:30 Uhr

 

Und hier ist der PODCAST

Über Jörg Wachsmuth 800 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.