Urban Update vom 7. Mai 2024

Heute im Urban Update: HQForty4 – Das Kulturzentrum zu 50. Jahre Hip Hop in Berlin schließt nach einem Wasserschaden Anfang März frühzeitig +++ Doja Cat’s Outfit „das Handtuch-Kleid“ vor der 2024 Met Gala in New York geht viral +++ Macklemore veröffentlicht Song „Hind’s Hall“, Einnahmen für Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge (07.05.2024)

Dienstag, 7. Mai 2024 das Update. Ich bin Jörg Wachsmuth

 

Projektfort beendet. Das HQforty4 die Zentrale des Hip-Hop in Berlin, anlässlich des 50. Geburtstags von Hip-Hop, scheint vorzeitig geschlossen zu sein. Jedenfalls deutet darauf eine WhatsApp-Nachricht hin, die wir gestern erhalten haben und die sagte, das Projekt ist beendet und sie würden in Spanien weitermachen. Was als zentrales Kulturzentrum gegenüber dem Universalhaus in Berlin gedacht war, in der Stralauer Allee in einem alten Autohaus. 50 Wochen lang sollten Events stattfinden, 50 Wochen im November war das Projekt gestartet, nun ist es vorzeitig beendet. Anfang März kam es zu einer Havarie mit Wasserschaden, die für mehrere Tage zu einer Schließung führte, danach ist das Projekt nie wieder so richtig angelaufen.

 

Am Montag, den 6. Mai 2024 fand die jährliche Meet im Metropolitan Museum of Art in New York statt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautete „Sleeping Beauties, Waking Fashion“, wobei der Schwerpunkt auf Kleidung und Mode, die so zerbrechlich ist, dass sie nie wieder getragen werden kann, lag. Noch bevor die Veranstaltung so richtig losging, meldete sich dann Doja Cat mit ihrem Outfit zu Wort, über das die Leute reden sollten und das für sie mal wieder viral ging. Ist kein Wunder, sie wurde draußen vor dem Mark Hotel in New York abgelichtet, nur mit einem Handtuch begleitet, das ihren Körper bedeckt. Und mit hohen Absätzen auf dem Handtuch stand die Aufschrift „Dress“. Außerdem hatte sie schwarze Wimperntusche verschmiert, um den Eindruck zu erwecken, dass sie weint. Im Inneren der Veranstaltung tauschte Doja Cat dann ihr Handtuch gegen einen bodenlanges weißes Shirt, das den Anschein erweckte, als sei sie klatschnass und.

 

Rapper Macklemore hat jetzt einen Song veröffentlicht, mit dem er die weltweiten Hochschulproteste gegen den anhaltenden Krieg in Gaza unterstützt. In den letzten 6 Monaten bereits Tausende von Menschenleben gefordert hat. Während einer Reihe von namhaften akademischen Einrichtungen in den Vereinigten Staaten von Studenten geleitete Demonstrationen zur Unterstützung Palästinas hervorgebracht haben, stand die Columbia University im Mittelpunkt der Bewegung. Im April übernahm eine Gruppe aus Mitarbeitern, Studenten, ehemaligen und Verbündeten die Hamil Hall der Universität und benannte sie in Hints Hall um, eine Hommage an Hint Rajab, ein sechsjähriges palästinensisches Mädchen, das Anfang des Jahres auf tragische Weise durch die israelischen Verteidigungsstreitkräfte getötet wurde. Am Montag, den 6. Mai 2024, veröffentlichte nun der 40 jährige Rapper Macklemore in Solidarität mit den landesweiten Demonstrationen eine Single mit dem Titel Hints Hall und versprach, alle Einnahmen an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinenserflüchtlinge im Nahen Osten zu spenden, sobald sie auf Streamingplattformen veröffentlicht wird. Das Problem ist nicht der Prozess, sondern das, wogegen sie protestieren. Es richtet sich gegen das, was unser Land finanziert, spukt er über eine Videomontage, die zeigt, wie Ordnungskräfte ein Studentenlager zerstören, blockierte die Barrikade des Palästinenserfrei ist. Als ich 7 Jahre alt war, habe ich eine Lektion von Ice Cube und Easy e gelernt. Was war das nochmal? Oh ja, **** the Police, so lautet der Text, den Macklemore.

 

 

(Das Skript wurde mit Hilfe einer KI erstellt) – Das Urban Update auf  Radio PELI ONE Montag bis Freitag ab 7:30 Uhr

 

Und hier ist der PODCAST

Über Jörg Wachsmuth 800 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.