Urban Update vom 6. Juni 2024

Heute im Urban Update: Pharrell Williams hat mit Louis Vuitton sein erstes Parfüm am Start – Duft wie Sonne +++ Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauch gegen The-Dream von Ex-Beziehung im Jahr 2015 +++ Chuck D übt Kritik an Rappern über 40 (06.06.24)

 

Donnerstag, 06. Juni 2024 das Urban Update.  Ich bin Jörg Wachsmuth.

Pharrell Williams ist schon seit einiger Zeit hier bei Louis Vuitton zuständig für Art Design und Chef Designer der Firma. Williams hat jetzt zusammen mit Louis Vuitton sein erstes Parfüm mit dem Namen LVRS auf den Markt gebracht. Der Duft soll an den metaphorischen und nostalgischen Duft der Sonne anknüpfen und diesen verkörpern, das geht aus einem Gespräch zwischen Pharrell und dem Parfümeur Jacques Cavallier Belletrud, der Hauptbestandteil des Performance ist dabei Galbanum, ein Gummiherz, das seit vielen Jahren nicht mehr in der Duftindustrie verwendet wird. Pharrell beschreibt den Duft als blau, hellblau und ein bisschen lila und als eine elegante, gehobene Version eines vertrauten Duftes. Die Idee des Parfums entstand aus der Diskussion über die Verwendung der Vielfalt des Lichtes in der Natur, das durch Photosynthese entsteht. Pharrells erste Show im Juni 2023 diente dabei als Inspiration für das Parfüm und er fragte Jack, wie das Sonnenlicht riecht und das Parfüm LVRS ist. Nun das Ergebnis dieser Frage. Der Geruch des Sonnenlichtes kreiert mit Pharrell Williams für Louis Vuitton.

 

The Dream, er ist unter anderem bekannt für seine Songs wie Umbrella oder Single Ladies von Rihanna und Beyoncé, die er geschrieben hat und natürlich für seine eigenen Hits. Jetzt wurde der Sänger und Songwriter angeklagt, und zwar von einem ehemaligen Schützling der Sängerin Channii Monroe, die beschuldigte ihn, sie sexuell missbraucht zu haben. Monroe behauptet auch, dass The Dream sie 2015 in eine missbräuchliche Beziehung, verwickelte sie zu aggressiven Sex zwang und ihre Bewegungen überwachte. Sie behauptet auch, dass er sie mit Drogen und Alkohol betäubte und den erzwungenen Sex filmte, um ihn zu veröffentlichen. Darüber hinaus sagte sie, dass er eine Waffe in der Nähe hatte. The Dream weist diese Vorwürfe zurück und bezeichnet sie als unwahr und verleugne Risch. Er betonte, dass er jegliche Form von Belästigung ablehnt und immer versucht hat, Menschen bei der Verwirklichung ihrer beruflichen Ziele zu unterstützen. Seitdem zeigt sich tief beleidigt und traurig über die Anschuldigungen, wir behalten das Ganze im Auge.

 

Chuck-D, seines Zeichens Rapper und Frontmann von Public Enemy, hat sich jetzt über Rapper negativ geäußert und ganz besonders, sobald derjenige, der rappt, über 40 Jahre alt ist. Und es, wenn es nach Chuck D geht, müssen sich Personen mit dieser Altersklasse einmal ganz grundlegende Fragen über Hip-Hop stellen, so berichtet hip-hop.de. Mit Public Enemy steht Chuck D seit den Achtzigern für sozial kritischen Rap mit Haltung und der MC selbst, inzwischen 63 Jahre alt, hat sich nun zu Künstlern geäußert, die einen ähnlichen Erfahrungshorizont besitzen wie er. Und die sollten sich seiner Einschätzung nach auf das Fundament der Hip-Hop Kultur beziehen und sich daran erinnern. Wenn du über 40 bist und bedeutungslose dunkle Energie im Rap packst, musst du wirklich darüber nachdenken, wo die Basis von Hip-Hop liegt, die deine Chance erst ermöglicht hatte, so Chuck D, die zu den älteren Rappern weiter führt der Rappionier aus, dass er niemandem etwas verbieten wolle, er rege lediglich dazu an, sich zu hinterfragen, welche Signale eigentlich gesendet werden sollten, denn ein über vierzigjähriger Geist sollte besser dazu in der Lage sein sich selbst und die Umgebung zu kennen.

(Das Skript wurde mit Hilfe einer KI erstellt) – Das Urban Update auf  Radio PELI ONE Montag bis Freitag ab 7:30 Uhr

 

Und hier ist der PODCAST

Über Jörg Wachsmuth 827 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.