Quincy Jones Tochter Rashida über 2 Pac und ihre Familie

Rashida Jones, die Tochter von Produzent Quincy Jones, hat in einem Interview mit dem New Yorker (es wurde am 7. Juli 2024 veröffentlicht) über die wechselhafte Beziehung ihrer Familie zu Tupac Amaru Shakur aka 2 Pac gesprochen. Sie erinnerte sich an den offenen Brief, den sie an Tupac geschrieben hatte, nachdem er abfällige Bemerkungen über ihren Vater gemacht hatte.

Tupac © 2017 Constantin Film
Tupac
© 2017 Constantin Film

„Alles, was er tut, ist, seinen Schwanz in weiße Schlampen zu stecken und abgefuckte Kinder zu machen“, sagte Pac damals über Rashidas Vater.
Rashida verteidigte ihren Vater und betonte, dass Tupacs Aussagen seine Ignoranz und mangelnden Respekt offenbarten. Sie kritisierte ihn dafür, dass er den Fortschritt der Afroamerikaner herabwürdigte und nicht für seine eigene Rasse kämpfe.

Heute, 30 Jahre später, denkt Rashida über den Brief nach und bezeichnet ihn als wütend und selbstgerecht. Sie erklärt, dass sie damals die Nuancen nicht verstanden habe, aber nun in einer anderen Perspektive stehe. Rashida Jones betont jedoch, dass sie und ihre Familie Tupac trotz der Differenzen als Teil der Familie betrachten. Den Brief schrieb sie, kurz bevor ihre ältere Schwester Kidada mit Tupac zusammenkam.

Als Produzent zeichnet Quincy Jones u.a. für eine Reihe von Michael Jackson Produktionen verantwortlich, dazu gehört auch das Thriller Album. (erstellt mit Hilfe einer KI)

Über Jörg Wachsmuth 871 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.