Danacee – Spotlight

Bereits in den späten 90ern hat das Trio amerikanischen R&B auf deutsche Verhältnisse heruntergebrochen – mit „$hop Around Before You Gets Down“ steht ein entsprechender Achtungserfolg im Radio in der Künstlerbiografie. Für den großen Durchbruch hatte es (noch?) nicht gereicht.

Mittlerweile zum Duo rationalisiert holen die Deutsch-Griechinnen aus Stuggi-Town neuen Anlauf und werden beattechnisch von Thomilla auf einen internationalen Level beschleunigt. Die Produktion hätte eben auch aus L.A. oder Atlanta stammen können. Um soviel Lob gleich zu relativieren: Destiny’s Child müssen noch nicht um ihren Plattenvertrag bangen, aber die Schwestern Nat und Sofi sind mit ihren 17 Stücken immerhin auf Augenhöhe mit 3LW und wie sie alle heißen.

Eingängig, tanzbar, leicht konsumierbar – diese Pfeiler stützen den Release auf der US-Tochter Def Soul Germany. Schlecht beraten waren Danacee nur bei der Auswahl der beiden Coverversionen: Cure’s Wiegenlied und Soft Cells „Tainted Love“ – zuletzt erst fürchterlich entstellt durch Marilyn Manson – wurden verschämt (?) im letzten Viertel des Albums versteckt. Aber insgesamt ist das Bild positiv: Brauchbarer R&B kann eben auch ´Domestic´ sein, in den Studios der Staaten wird der Kaffee auch nur mit (viel) Wasser gekocht

Künstler: Danacee | Single: Spotlight | Label: DefSoul Germany | VÖ: 22. Juli 2002

Über Torsten Fuchs 523 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".