Lady – Lady

Lady - Lady (Truth & Soul Records)
Lady – Lady (Truth & Soul Records)

Lady: Das sind Terri Walker und Nicole Wray. Letztere eine begnadete R&B-Sängerin aus den Staaten, die Ende der 90er im zarten Alter von 17 Jahren einen Riesenhit mit dem von Timbaland produzierten Song „Make It Hot“ landete. Die andere Hälfte des Duos stammt aus England und veröffentlichte bei ihr zu Hause bereits vier Soul-Alben.

Gemeinsam nennen sich die Interpretinnen nun schlicht „Dame“. Und was für eine. Das Album „Lady“ ist sexy, intelligent, gefühlvoll und hat ordentlich Seele. Wenn man dem Track „Sweet Lady“ glauben schenken darf, dann liegt das wohl an der Frau Mama. Die Hommage an die Mutter ist ein überaus gelungener Soulsong, wie er besser in der Motown-Ära nicht komponiert hätte sein können. Selbst R. Kelly, der im Frühjar 2012 dem Soul der 60er und 70er gleich ein zweites Alben widmete, hätte den Song nicht so schön wie Wray und Walker singen können. Lady kann aber auch ganz anders: Auf dem Song „Karma“ wird eiskalt mit einem Liebhaber von damals abgerechnet. Ähnlichkeiten hat der Song mit dem Namensvetter von Alicia Keys. Ein weiterer Anspieltipp ist die fetzige Nummer „Money“. Mit der Tatsache, dass man gerne sein hart verdientes Geld bei sich behält, kann sich wohl jeder identifizieren.

(Foto: Truth & Soul Records)
(Foto: Truth & Soul Records)

Neben Rachegefühlen, Finanzen oder Famile spielt natürlich auch die Romantik, der Herzschmerz sowie die Liebe eine große Rolle in dem Leben einer Lady: Wunderschön wird diese Thematik in den Songs „Good Lovin“, „Waiting on You“, „Please Don’t Do It Again“ und vorallem auf dem Track „If You Wanna Be My Man“ besungen. Sanft gleitet diese Ballade von links nach rechts, untermalt von Wrays unverkennbaren rauen und zugleich süß und geschmeidigen Leadvocals und Walkers makellosen Harmonien. Genauso hypnotisierend der Track „Habit“. Alles in allem ist die CD fantastisch komponiert. Man könnte ihr vorwerfen fast zu geschniegelt zu wirken, jedoch würde es sich ja auch nicht um eine wahre Lady halten, wenn sie nicht eine kleine Extra-Portion Stil und Eleganz hätte…

Das ganze Album kann man HIER streamen!

Künstler: Lady | Album: Lady | Label: Truth & Soul Records | VÖ: 15. März 2013

Über Malcolm Ohanwe 109 Artikel
Malcolm Ohanwe moderiert sein eigenes Format "MalcolmMusic", wo er das Who-is-Who der Genres R&B, Afrobeat, und Hip-Hop interviewt.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Ladylike – Lady im Zoom Club in Frankfurt | rap2soul
  2. Nicole Wray von Lady im Interview // Kollaborationen mit Missy Elliott & 2 Chainz (Teil 1 & 2) | rap2soul
  3. Die 21 besten R&B-Alben 2013 | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.