Lady Laistee – Hip Hop Therapy

Wer sich in „Hip Hop Therapy“ begeben möchte, sucht seinen Therapeuten wohl zuerst in den USA, nicht zuerst in Frankreich. Doch was von dort inzwischen von unseren Nachbarn über die Grenze kommt, steht in der Wirkung dem „Original“ in nichts nach. Lady Laistee, geboren 1972 auf Guadalupe, aufgewachsen aber in Paris, liefert mit „Hip Hop Therapy“ ihr zweites Album. Das ist kräftiger Stoff! Ihr Stil erinnert etwas an Foxy Brown und Lil‘ Kim (auch optisch: wow!), sie kann ihre Flows aggressiv ihrem Publikum entgegenschleudern. Manche Tracks haben dagegen ein deutlichen R&B-Einschlag, so dass unter dem Strich eine extrem interessante Mischung verschiedener Stile herausgekommen ist.

Kein Song ist wie der andere, soviel Abwechslung ist leider die Ausnahme. Bei „Un Peu De Respect“ geht sie gekonnt mit dem Aretha Franklin-Klassier „Respect“ um und ermöglicht es, diesen auf eine Art zu erleben, wie Ihr sie bislang bestimmt noch nicht getan habt. Nicht zuletzt liegt das daran, dass Lady Laistee zum größten Teils in ihrer Muttersprache Französisch ihre Songs vorträgt. Das Album zu machen, war sehr anstrengend, harte Arbeit, meint sie. Doch sie hat dabei sehr viel über sich selbst gelernt, deshalb hat sie es auch „Hip-Hop Therapy“ genannt. Dass es so lange gedauert hat, bis sie nach ihrem Debüt „Black Mama“ nun den Nachfolger fertig gestellt hat, lag nicht etwa daran, dass sie sich ihrer Sache nicht sicher gewesen sei.

Beim ersten Album wusste sie noch nicht, wer sie künstlerisch war bzw. überhaupt sein wollte, musste sie sich erst einmal selbst suchen. Diesmal wollte sie es einfach besser machen und ihr erstes Album auswerten, die Reaktion ihrer Zuhörer angemessen bewerten – auch um glaubwürdig zu bleiben. Die Zeit zu investieren hat sich gelohnt, „Hip Hop Therapy“ ist ein interessantes Album nicht nur für Französisch-Experten, sondern gerade auch für alle unter Euch, die sonst keine französische Rap-Music hören, weil es wirklich sehr eingängig ist. Es klingt wie bester kommerzieller US-Rap. Nur eben auf Französisch. Vive La France!

Künstler: Lady Laistee | Album: Hip Hop Therapy | Label: Barclay | VÖ: 11. März 2003

Über Oliver Springer 340 Artikel
Oliver Springer gehört neben Jörg Wachsmuth zu den Gründern von rap2soul. Er lernte Hörfunk ab 1994 bei JAM FM und moderierte dort fast 12 Jahre. Später war der ausgebildete PR-Berater er als Pro-Blogger tätig. Gemeinsam mit Wachsmuth entwickelte Springer den Digitalradiosender PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio, bei dem er seit 2018 den Nachmittag in der Drive Time moderiert.