Bruno Mars mit neuer Single in den Top 10

Junge, gut aussehende R&B-Sänger gibt es in den Charts viele. Viele sind aber schnell wieder vergessen, ausgetauscht durch ein anderes lächelndes Gesicht. Bei Bruno Mars dagegen glauben wir an eine lange Karriere. Bestimmt liegt es auch daran, dass Peter Gene Hernandez, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, nicht nur singt, sondern schon als Songwriter und Produzent einige Erfahrung sammeln konnte.

Mit seinem neuem neuen Track „The Lazy Song“ beweist Bruno Mars, dass er weder eine ausgefeilte Produktion noch ein aufwendiges Musikvideo braucht, um zu überzeugen. In die deutschen Single Charts ist „The Lazy Song“ auf Position neu eingestiegen.

Was sich in den deutschen Single Charts sonst noch ereignet hat, berichtet media-control:

>>Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen steht Pietro Lombardi ganz oben auf dem Podest. Erst gewann der Karlsruher die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, dann eroberte er die media control Single-Charts. Und jetzt übernimmt der Sänger den Thron der Album-Hitliste. Sein Traum vom „Jackpot“ wird an erster Stelle wahr.

Hinter Lombardi haben Frauen das Sagen: Lady Gagas „Born This Way“ rutscht von eins auf zwei, Adeles „21“ von zwei auf drei.

Ein richtiges „Donnerwetter“ lässt Michael Wendler los. Der bei Ballerman-Fans und Bierzelt-Besuchern beliebte Schlagerstar eröffnet die Feiersaison auf Platz sieben.

Das Berliner Duo Haudegen kommt „Schlicht & Ergreifend“ daher. Bis vor kurzer Zeit noch als Rapper unterwegs, sehen sich die beiden nun in der Tradition von Liedermachern wie Konstantin Wecker und Reinhard Mey. Ihre Songs über das Arbeiterleben in der Gosse werden auf Rang neun gehört.

Ganze vier Neulinge teilen die Positionen 13 bis 16 unter sich auf. Die Altrocker von Status Quo führen mit „Quid Pro Quo“ das Quartett an und vergrößern die Freude auf ihren „Wetten, dass..?“-Auftritt Mitte Juni. Dahinter rangieren der Reihe nach Journey („Eclipse“), Arch Enemy („Khaos Legions“) und Amorphis („The Beginning Of Times“).

Vier Wochen auf Platz eins der Single-Charts – und kein Ende in Sicht: Pietro Lombardi und „Call My Name“ sind zurzeit einfach unschlagbar. Die „Party Rock Anthem“ von LMFAO, Lauren Bennett und Goonrock (2) und „On The Floor“ von Jennifer Lopez feat. Pitbull (3) tauschen derweil die Plätze.

Bruno Mars „The Lazy Song“Sunnyboy Bruno Mars probiert es mal mit Gemütlichkeit. „The Lazy Song“ debütiert zum Auftakt an neunter Stelle.

„Nur noch kurz die Welt retten“, um dann die Charts zu stürmen: Lockenkopf Tim Bendzko mausert sich vom Geheimtipp zum Newcomer der Stunde. Mit viel Witz, Charme und Intelligenz landet er in dieser Woche neu auf der Zwölf.<<

1 Trackback / Pingback

  1. Deutsche Single Charts - LMFAO auf #1 mit "Party Rock Anthem" | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.