Song Downloads legen zu

Musik aus dem Internet herunterzuladen liegt im Trend, aber nicht bei Jugendlichen. Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) heute meldet, hat jeder vierte Internetuser schon einmal Download Songs oder CDs online gekauft.

Schon 11 Millionen Deutsche haben mindestens einmal bereits Musik online gekauft, geht aus einer neuen BITKOM-Studie hervor. „Jeder vierte Internetnutzer bestellt Musik-CDs und -DVDs oder lädt sich Songs herunter“, informiert BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. „Immer mehr Menschen wählen ihre Wunschmusik bequem am PC aus.“

Überraschung: Es sind nicht die besonders jungen Musikfans, die ihre Musik online erwerben. Den höchsten Anteil haben die 30- bis 49-Jährigen Internetnutzer beim Musikkauf im Netz. Mit 31 % liegen sie klar an der Spitze der Musikkäufer. Sogar Senioren, bei denen man vielleicht annehmen würde, dass sie deutlich unter dem Durchschnitt lägen, sind recht stark vertreten. Viele Nutzer ab einem Alter von 65 kaufen Musik über das Web ein. Mit 25 % sind sie genau im Durchschnitt.

Besonders wenig Interesse am Kauf von Musik über das Internet zeigen dagegen die User bis 29 Jahre, nur 19 % gehören zu den Käufern von Musik im Netz. „Jugendliche nutzen offenkundig mehr Privatkopien oder Tauschbörsen“, deutet Achim Berg die Ergebnisse und fügt hinzu, dass es gelingen müsse, einen Bewusstseinswandel zu bewirken, damit künftig ausschließlich legale Wege zur Musikbeschaffung genutzt werden. Die sinkenden Preise würden dies unterstützen, gibt man sich beim BITKOM zuversichtlich. Für einen Single Download wird derzeit durchschnittlich 1,10 € bezahlt.

Nicht allein die verschiedenen Altersgruppen weisen nach den Daten der Studie große Unterschiede im Kaufverhalten auf. Bei Arbeitslosen ist der Online-Kauf von Songs mit 8 % am wenigsten weit verbreitet, Azubis folgen mit 9 %, Studenten mit 13 %. Berufstätige kaufen zu 28 % und Hausfrauen sogar zu 31 % Musik online.

Obwohl die niedrigen Werte bei jungen Menschen die Musikindustrie mit Sorge erfüllen dürften, wird man sich über die starken Zuwächse bei Song Downloads freuen. Der Markt für Musik-Downloads erreichte 2008 ein Volumen von über 80 Millionen Euro, wie eine weitere Erhebung zu Tage fördert. Damit stieg die Zahl der legalen Musik-Downloads um ein Drittel. Im zweistelligen Prozentbereich zulegen konnten zudem die Downloads auf mobile Endgeräte wie Handys. Normale Handyklingeltöne nicht eingerechnet lag der Umsatz schon bei 8,8 Millionen Euro.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Downloads liegen im Trend | rap2soul
  2. Download von Filmen aus dem Internet ist gefragt | billigberaten.biz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.