Dr. Dre – Compton a Soundtrack by Dr. Dre

Als 1999 das letzte Dr. Dre Album erschien, hat keiner mitgerechnet, dass man auf den Nachfolger so lange warten muss. Bei „Compton – A Soundtrack by Dr. Dre“ von einem Nachfolge-Album zu sprechen ist aber sicher auch nicht richtig. Wie sagte der Aftermath-Boss es in seiner Radioshow auf Beat1: „Ich war durch die Dreharbeiten zum Film so motiviert, ich bin gleich ins Studio. Ich hab ein neues Album und es ist fertig. All meine Freunde sind drauf. Es ist mein letztes Album.“

Lange Zeit hielten sich die Gerüchte um Detox. Gute zwölf Jahre wurden Studiobesuche mit Dre, Songs und Termine in den Raum geworfen. Detox als persönliche Elbphilharmonie, als der BER des Dr. Dre.

Dr. Dre (Foto: Universal Music)
Dr. Dre (Foto: Universal Music)

Und dann der Film über seine Anfänge. N.W.A. für einen Moment greifbar. Der Tod von Eazy-E hatte die Reunion der Hip Hop Mogule einst verhindert. Zwischenzeitlich konnte man den Eindruck bekommen Dre steht unter einem solchen Erfolgsdruck, dass der Über-Produzent des Gangstarap, der Meister der Beats, sich kein würdigen Nachfolger zu Chronic und 2001 zutraut. Verschoben, verzögert, vernichtet. Dann der Film über seine Anfänge und nicht nur Straight Outta Compton sondern auch Straight aus Dre, auf einmal war alles wieder da, was für ein gutes Album gebraucht wird.

Compton ist der Soundtrack über das Leben von Dr. Dre, über Ice Cube und über den viel zu früh an Aids verstorbenen Eazy-E. Es ist seine Geschichte, erzählt in 16 Tracks und es sind seine Freunde. Neben Ice Cube kommt u.a. Snoop Dogg, Eminem und Kendrick Lamar zu Wort. Immer wenn der Dre etwas macht sind alle dabei.

Snoop Dogg und Dr. Dre (Foto: Universal Music)
Snoop Dogg und Dr. Dre (Foto: Universal Music)

Freude auch beim Berliner Hip Hop Fan Ahmad, der seine Freude auf Facebook mit den folgenden Worten zum Ausdruck brachte:„Sowas von glücklich, schöner kann ein Tag nicht anfangen oder besser gesagt ein Wochenende… Heute habe ich mich echt wie 16 oder 18 Jahre alt gefühlt, war nochmal in die Vergangenheit versetzt, wie damals bin ich heute aufgestanden und sofort ins Kaufhaus um mir das neue Dr. Dre Album zukaufen und war dabei so aufgeregt… Nach 16 Jahre hat er es nochmal alle gezeigt und das mit seine 50 Jahre RESPEKT… Man sieht anhand der CD und an seine Texte was ihm COMPTON bedeutet und das er nicht vergessen hat wo er her kommt… Ein muss für alle Westcoast Fans und ganz besonders für alle die mit seiner Musik groß geworden sind. Hammer Songs geile Beats, geiler Sound und coole Texte… Ich Feier sein Album und den Film Straight Outta Compton ein cooler Abschluss seiner Musik Karriere …. Die Legende aus Compton DR. DRE“

Hier schließe ich mich an. Es ist also das spannendste Album des Hip Hop in 2015. Es ist ein weiterer musikalischer Meilenstein und wurde auch endlich Zeit. Großartig. Und der Film? Karten reservieren und ansehen. 2015 ist das Dre Jahr und es Straight And Still Outta Compton.

pelione fm kopfbild wpDas rap2soul-Album des Monats gibt es zum hören: Montag – Freitag zwischen 8:00 und 9:00 Uhr in Mr. Sunrise und täglich zwischen 18:00 und 19:00 Uhr auf Radio PELIONE.FM

Künstler: Dr. Dre | Album: Compton – A Soundtrack by Dr. Dre| Label: Aftermath | Genre: Hip Hop / Rap | VÖ: 21. August 2015 | Album des Monats September 2015

Über Jörg Wachsmuth 653 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und ist aktuell Moderator von Radio BHeins in Potsdam. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

6 Trackbacks / Pingbacks

  1. Compton-Special: Von „I have a Dream!“ bis “Yes, we can!” – Der schwarze, amerikanische Traum | rap2soul
  2. Snoop Dogg „Bush“ | rap2soul
  3. rap2soul.de und PeliOne.fm präsentieren: das 3. Soulfood Festival Bremerhaven | rap2soul
  4. Dr. Dre kündigt Europa-Tour mit Snoop, Eminem und Kendrick Lamar an | rap2soul
  5. Auf der Suche nach dem Album des Jahres 2015 | rap2soul
  6. PdSK: Longlist 4/2015 Jury „R&B, Soul & Hiphop“ | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.