Michael Jackson – The Essential

Ich erinnere mich noch an das Konzert im Berliner Olympia-Stadion, so als ob es gestern war. Immer wieder der Satz „I Love You“. Michael Jackson ist wohl einer der spannendsten Künstler des vergangenen Jahrhunderts, nicht umsonst trägt er die Bezeichnung „King Of Pop“. Pünktlich zu seinem letzten Geburtstag dann das Doppelback. Eine DVD „Michael Jackson Live in Bucharest: The Dangerous Tour“ und die Doppel-CD „The Essential“, ein Best Off.

Immerhin 38 Songs aus der langen Karriere von Jacko finden sich auf den zwei Silberscheiben. Der eine oder andere Song, man wird ihn vermissen, dafür ist auch die Zeit der Jackson 5 dabei. Von „I Want You Back“ und „ABC“ geht es über „Ben“ und „Blame It On The Boogie“ weiter zu „Rock With You“, „Billie Jean“ und „P.Y.T.“ bis hin zu „Thriller“. CD-Wechsel. „I am Bad, I am Bad,…“, „Dirty Diana“, „Another Part Of Me“, „Black Or White“, „Earth Song“, „You Rock My World“ – Das Ziel ist erreicht.

Schade, das Duett mit Schwester Janet Jackson fehlt, “Scream” ist nicht dabei, dafür aber ein gemeinsames Werk mit Paul McCartney “The Girl Is Mine”. Erinnere ich mich zurück, stelle ich fest, allein von den zehn oder zwölf Titeln des „Bad“-Album waren zehn oder zwölf Titel in den Charts zu finden.

Es gab Zeiten, da war Michael Jackson nur in den Charts zu finden, ganz oben, schwer also diese Vielzahl der Hits vollständig abzubilden. „The Essential“ ist eine gute Übersicht über das Schaffen von Michael Jackson.

Künstler: Michael Jackson | Album: The Essential | Label: Epic / MJJ Productions | VÖ: 29. August 2005

Über Jörg Wachsmuth 785 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.