Cam’ron: Jay-Z mag Hip-Hop, Nas liebt ihn

Rapper Cam’ron äußerte kürzlich seine Ansichten darüber, dass JAY-Z Hip-Hop nicht so sehr liebt wie sein ehemaliger Rivale Nas. Aber wie begründet Cam´ron seine Meinung?  Cam´ron ist jedoch auch der Meinung, dass JAY-Z das Geld schätzt, das er mit Hip Hop  verdient.

Cam’ron äußerte diese Gedanken in seiner Sportsendung „It Is What It Is“, inspiriert durch Antonio Browns Kommentar, der JAY-Z als Ausverkäufer bezeichnete. Cam’ron sagte, dass seiner persönlichen Meinung nach JAY-Z Hip-Hop nicht liebt, sondern mehr an Geld und Möglichkeiten interessiert ist, seine Marke auf die nächste Ebene zu bringen. Er glaubt auch, dass einige Dinge, die mit Hip-Hop passiert sind, nicht ganz nach JAY-Zs Geschmack waren.

Cam’ron vermutet, dass JAY-Zs Zusammenarbeit mit der NFL mit seinem Auftritt bei Tom Bradys Einführungszeremonie in die Ruhmeshalle der Patriots zusammenhängen könnte – wir haben berichtet, auch in unserem täglichen Podcast Urban Update. Er vergleicht JAY-Z dann mit dem Rapper Nas und behauptet, dass Nas Hip-Hop mehr liebt als JAY-Z oder zusammengefasst: Jay-Z mag Hip-Hop, Nas liebt ihn. (Text wurde mit Hilfe von einer KI übersetzt und erstellt und durch die rap2soul Redaktion bearbeitet)

Über Jörg Wachsmuth 871 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Diese DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld. Dieses Formular speichert den von Dir angegebenen Namen (Du kannst anstelle Deines echten Namens gerne ein Pseudonym verwenden!), die E-Mail-Adresse sowie den Inhalt (Deinen Kommentartext), damit wir den Überblick über auf dieser Website veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.