American Music Awards: Chris Brown und Rihanna gewinnen wichtige Preise

estern Abend wurden die 36. American Music Awards (AMAs) in Los Angeles vergeben. Zu den großen Gewinnern zählen die Black Music Stars Rihanna, Chris Brown, Alicia Keys und Kanye West.

Über einen Mangel an Stars musste sich gestern im Nokia Theate in L.A. niemand beschweren: Es gab einen einen Rekord von 19 Liveauftritten, wobei vor allem Alicia Keys mit ihrer Performance von „Superwoman“ Eindruck machte. Auch Queen Latifah überraschte dabei mit einem Auftritt.

Christina Aguilera eröffnete mit einem siebenminütigen Medley ihrer größten Hits. Live in Los Angeles auf der Bühne waren zudem Beyonce, Coldplay, Jonas Brothers, Kanye West, Mariah Carey, Rihanna, Miley Cyrus, Ne-Yo, New Kids on the Block, Natasha Bedingfield, Leona Lewis, Pussycat Dolls, Taylor Swift, P!nk und The Fray. Wie man sieht, waren Black Music-Künstler – wenn man den Begriff Black Music weit auslegt – sehr stark bei den American Music Awards vertreten.

Die größten American Music Awards-Gewinner waren am Sonntag Chris Brown, der drei Awards erhielt inklusive der als bester männlicher Künstler, Alicia Keys, Rihanna und Kanye West, die jeweils zwei AMAs mit nach Hause nehmen konnten. Nominiert war Alicia Keys allerdings für 5 AMAs.

Die vollständige Liste der Gewinner bei den American Music Awards (AMAs) 2008:

POP/ROCK
Favorite Male Artist: Chris Brown
Favorite Female Artist: Rihanna
Favorite Band, Duo or Group: Daughtry
Favorite Album: „As I Am“ Alicia Keys

COUNTRY
Favorite Male Artist: Brad Paisley
Favorite Female Artist: Taylor Swift
Favorite Band, Duo or Group: Rascal Flatts
Favorite Album: „Carnival Ride“ Carrie Underwood

SOUL/RHYTHM & BLUES
Favorite Male Artist: Chris Brown
Favorite Female Artist: Rihanna
Favorite Album: „As I Am“ Alicia Keys

RAP/HIP-HOP
Favorite Band, Duo or Group: Three 6 Mafia
Favorite Male Artist: Kanye West
Favorite Album: „Graduation“ Kanye West

ADULT CONTEMPORARY
Favorite Artist: Jordin Sparks

LATIN MUSIC
Favorite Artist: Enrique Iglesias

ALTERNATIVE ROCK MUSIC
Favorite Artist: Linkin Park

CONTEMPORARY INSPIRATIONAL
Favorite Artist: Third Day

SOUNDTRACKS
Favorite Album: „Alvin and the Chipmunks“

T – Mobile FAVORITE BREAKTHROUGH ARTIST (ALL GENRES)
Jonas Brothers

Die 1973 von Dick Clark ins Leben gerufenen American Music Awards zählen zu den weltweit wichtigsten Musikpreisen. Oft ist davon die Rede, dass die American Music Awards die wichtigste Auszeichnung nach den Grammys seien.

Quelle: dick clark productions, inc., via PR Newswire

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Chris Brown nennt neues Album “Graffiti” | rap2soul
  2. Ashanti – Braveheart | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.