Rihanna ist eifersüchtig – Chris Brown an der Leine

Rihanna ist schon eine recht eifersüchtige R&B-Sängerin. Hoffentlich schreit Freund Chris Brown nicht bald „SOS“. Wenn ihr Chris on Tour geht, stellt Rihanna die Regeln auf. Die Frauen bleiben ihrem Schatz vom Hals!

Geht es um ihren Schatz Chris Brown, ist mit Rihanna „Good Girl, Gone Bad“ nicht gut Kirschen essen zu sein. Gerüchten nach soll sich Chris Brown an Regeln halten müssen, damit Rihannai keinen Grund zur Eifersucht hat.

So meint ein Insider: „Sie hat sämtlichen weiblichen Mitgliedern seiner Tour verboten, sich mit ihm alleine in seiner Umkleide aufzuhalten und nach Mitternacht, darf keines der Mädels an seine Tür klopfen. Außerdem machte sie ihm klar, dass sie keine Bilder sehen will, in denen er zu sehen ist, wie er mit anderen Frauen tanzt.“

Als der R&B-Sänger in London war, hatte er vor der britischen X-Factor Gewinnerin Alexandra Burke fern zu halten. In Interviews betonte sie, wie heiss sie auf Rihannas Freund ist. Als Alexandra Burke mit einigen Freunden die Aftershow-Party von Chris Brown besuchen wollten, sorgte Rihanna wohl dafür, dass man sie an der Tür abwimmelte.

1 Kommentar

  1. ich glaube, was rihanna tut, schon in ordnung ist. keine will seinen schatz verlieren und zu tun, was als schutz gegen dessen verlust gilt, finde ich, ist ok. sie ist eine star, deshalb taucht das in die nachricht auf. so was kann jede frau tun, um ihre wille zu haben. übrigens, ich finde, keine frau, egal deren status, möchte gerne chris aus der hand verlieren, wenn sie ihn als freund hat. he is simply too handsome!

1 Trackback / Pingback

  1. rap2soul-WEBschau special: Chris Brown schlägt Rihanna - Gerüchte, Gerichte, SMS, Prügel, Streit und Getrennte Wege | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.