Lil‘ Kim – La Bella Mafia

Lil‘ Kim meldet sich mit einem neuen Album zurück. In „La Bella Mafia“ wird sie zur Gangsta-Braut, eine Rolle, die Lil‘ Kim doch liegt.

Sexy posiert die kleine Rapperin mit der üppigen Oberweite (hier ist mehr drin als mal war) auf Cover und im Booklet ihres Albums, das auch diesmal die Hilfe des Verstorbenen Mentors und Freundes Notorious BIG bekommt. Die Stimme von Mister Wallace im Intro zu finden und als Executive Producer sein Name auf der Rückseite. Kimberly ´Lil‘ Kim´ Jones hat auf viele der Songs persönlich Einfluss gehabt und an ihnen allen mitgewirkt.

Neben Lil‘ Kim finden sich viele Namen, nur drei der insgesamt 16 Tracks hat sie alleine im Studio einsingen müssen. Die Liste der Co-Autoren ist lang, neben P. Diddy (das war irgendwie klar) findet sich auch R. Kelly beim Song „This Is A Warning“ wieder.

Die Jungs von Full Force, Twista, Styles P, Super-Rapper 50 Cent, Swizz Beatz, Lil‘ Shanice, Missy Elliott und natürlich Mr. Cheeks bei Single-Auskopplung Numero Uno „The Jump Off“ gehören zu den Gästen auf „La Bella Mafia“.

Lil‘ Kim rappt, und ihren Rap-Stil den erkennt man. Man kann sie mögen oder auch nicht. Aber das Album hat etwas, was sich beim ersten hören nicht erschließen wird. Lil‘ Kim sagt selber, das ist ihr bisher bestes Album. Was ist es nun? Da kommen Beatz, da kommen Sounds, frisch und neu und dann wieder alt bekannt. Das Gehirn arbeitet beim hören, woher kenne ich das nun wieder. An mancher Stelle erinnert man sich an die Old-School-Zeit im nächsten Moment an Eminem. Lil‘ Kim rutscht in die Rolle einer Lehrerin und im nächsten Moment nimmt sie Telefonate im Radiostudio entgegen.

„La Bella Mafia“ ist ein spannendes Album geworden und Lil Kim hat es verdient, das Album nicht nur einmal zu hören. Gebe es nicht „Sex sells“, wäre mein Urteil klar: Die Fans stehen drauf, in den Charts wird Lil Kim aber nicht sich in die oberen Plätze vorarbeiten.

Künstler: Lil‘ Kim | Album: La Bella Mafia | Label: Atlantic | VÖ: 10. März 2003

Über Jörg Wachsmuth 785 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Lil´Kim live in Mainz - Club-Tour | rap2soul
  2. Lil Kim „Baby Shower“ mit Geschenken für 5000$ | rap2soul

Kommentare sind deaktiviert.