Doppelte Ehre für Moses Pelham: PdSK-Longlist-Notierung und Goetheplakette

Das Urgestein des deutschen Hip-Hops bekommt derzeit viel Aufmerksamkeit. Das aktuelle Album „Herz“ notiert in der neuen Longlist des Preises der deutschen Schallplattenkritik. Und am Montag, 6. November 2017, wurde Moses P. in seiner Heimatstadt mit der Goetheplakette geehrt.

Der Oberbürgermeister von Frankfurt/Main, Peter Feldmann, überreichte dem Musiker und Produzenten während einer Feierstunde im Rathaus der hessischen Stadt die Auszeichnung. Mit seinen Texten und Kompositionen schaffe Moses Pelham außergewöhnliche Hörerlebnisse. Er sei Frankfurter aus Leidenschaft und bringe seine Geschichte und Kunst in Verbindung zu seiner Heimatstadt, hieß es in Feldmanns Laudatio. Pelham habe mit seiner Kunst den kulturellen Bekanntheitsgrad Frankfurts deutlich gesteigert, so die Jury in ihrer Begründung.

Foto: Stadt Frankfurt, Heike Lyding

„Gut fürs Herz“

Der Geehrte freute sich, dass seine Arbeit von der Stadt anerkannt werde. Er sei ganz und gar gerührt, diese wunderbare Ehrung meiner Stadt, die auch noch nach ihrem Größten benannt sei, zu erhalten, sagte Pelham nach der Preisüberreichung: „Dass das, womit meine Mitstreiter und ich unsere Leben verbringen, auch auf dieser Ebene nicht unbemerkt bleibt, nicht nichts ist, ist gut fürs Herz.“ Der Künstler sprach von einem Geschenk und einer Ermunterung, die Arbeit fortzusetzen – auch wenn es mal wieder schwierig werde.

Die Goetheplakette wird jährlich verliehen. Über ihre Vergabe entscheidet ein Gremium aus Mitgliedern des Stadtparlaments. Sie kann an Persönlichkeiten aus dem Kulturbereich wie Dichter, Schriftsteller und Künstler sowie an Wissenschaftler vergeben werden, die durch ihr schöpferisches Wirken einer dem Andenken Goethes gewidmeten Ehrung würdig seien.

Ehrung und Kritikerlob

Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK)
Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK)

Ausschlaggebend für die Auszeichnung dürfte nicht zuletzt das aktuelle Album von Moses P. gewesen sein: Es trägt den Titel „Herz“ und gilt als eine Hommage an Moses‘ Heimatstadt sowie an Johann Wolfgang von Goethe. Bereits vor der Plaketten-Verleihung stieß die LP mit 12 Songs auf positive Resonanz in der deutschen Musikkritik. Jury-Mitglieder des Preises der deutschen Schallplattenkritik gaben der Veröffentlichung sehr hohe Bewertungen.

Das Album ist auch als Deluxe-Ausgabe erschienen, die sämtliche Instrumentalversionen beinhaltet. Der frisch gekürte Goetheplaketten-Träger geht mit seinem Album „Herz“ im kommenden Jahr auf Tour. Die Konzertreise startet am 5. April in Dortmund.

Fotos: Stadt Frankfurt, Heike Lyding

Über Torsten Fuchs 520 Artikel

Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für „Hip Hop, Soul, R&B“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.